Samstag, 10. Oktober 2009

Stoffmarkt - Plagiate...

...ich kann das leider bestätigen, was hier und hier angesprochen wird. Wir (meine beste Freundin und ich) hatten schon oft u. a. falsche "Amy Butler's", "Michael Miller's" oder "Tilda's" in der Hand. Wenn man hinschaut sieht man es genau, der Druck ist verwischt, die Farben meist blass, die Stoffe grober gewebt und oft lappig. Einfachste Kontrollmöglickeit....der Webrand der Stoffe...dort taucht natürlich nicht der Original-Designername auf. Auch als Nichtfachmann kann man sich also gut schützen...man muss nur aufmerksam schauen und sich Zeit lassen. Allerdings, ist das bei der "gierigen Ellenbogen-Mentalität" der meisten Stoffmarktkäuferinnen ein schwieriges Unterfangen. ...die haben es dann nicht besser verdient? grübel Selbst wenn diese Plagiate günstiger wären (was sie nicht sind), würde ich/würden wir nie diesen Billig-Tand kaufen, qualitativ absolut minderwertig. Also Mädels, Augen auf und immer schön dran denken:
Es ist genug für alle da!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen